ANKOMMEN

WO DIE WILDEN BERGE WOHNEN: DER HIMALAYA BLEIBT EIN
TRAUMZIEL FÜR ZIVILISATIONSMÜDE REISENDE, DIE NATUR IM
GROSSFORMAT ERLEBEN WOLLEN.


Geburt und Taufe in einem ist diese erste Begegnung, und nichts und niemand kann dich auf die Intensität des Kennenlernens vorbereiten, weder auf den ersten Schock noch das Glücksgefühl danach. Sein heiliges Wasser ist hier, wo alles beginnt, noch flüssiges Eis – scharf wie ein Messer aus Damaszenerstahl und so kalt, dass man dessen tausendundein Jahr im Herzen des Himalayas bewahrte Reinheit gar nicht schmecken kann. Die Zunge protestiert schon beim ersten Schluck und wird taub, der Hals revoltiert angesichts der Stichelei. Die Kälte selbst ist eine Greifzange, hat bereits beim Ausziehen von Hemd und Hose den ganzen Körper fest im Griff. Wenn du dann hineinstakst in die zum tanzenden Fluss verschmolzenen Millionen von Tropfen, allen Mut zusammennimmst und komplett untertauchst, steht die Welt still. Für eine Millisekunde nur setzt das Herz aus, doch das reicht, um seine Sinne neu zu entdecken, wenn du wieder heraus bist aus dem eisigen Nass, Luft holst, die zusammengepressten Augen öffnest und

Weitere Themen