BEAUTY IS AN EXPERIENCE

Liebe Mitreisende,

Die Welt um uns ist voller Schönheit, deren Empfindung für unser aller Leben von grosser Bedeutung ist. Sie zu entdecken – sei es in der Natur, in der Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen oder in uns selbst – ist ein wichtiger Antrieb für das Reisen. So war es für uns naheliegend, einmal etwas intensiver darüber nachzudenken, was denn dieses Schöne eigentlich sei, nach dem die Menschen sich in ihren Ferien sehnen und auf welchem Wege sie es dort finden können – und auch, wie wir es für zukünftige Generationen bewahren können.

Diese Überlegungen haben wir im Rahmen eines dynamischen Prozesses angestellt, den wir vor zwei Jahren begonnen haben und in dessen Verlauf Kuoni eine Neupositionierung seiner Marke vollzogen hat. Die zentralen Elemente dieser umfassenden Wandlung haben wir Ihnen im ersten Kuoni Brand Report 2008 vorgestellt – von neuen Unternehmenswerten und einem neuen Erscheinungsbild über innovative Produktlinien und Services bis hin zum Getaway Council, Kuonis Plattform für den Blick weit über den Tellerrand unserer Branche hinaus. Kuoni hat mit diesen wichtigen Schritten seine mehr als hundertjährige Tradition als Pionier des Reisens fortgeführt und den Weg in eine erfolgreiche Zukunft eingeschlagen.

So haben wir auch im vergangenen Jahr wieder wichtige Auszeichnungen für unsere Arbeit gewonnen und viel positives Feedback für die aussergewöhnlichen Produkte und Dienstleistungen sowie die hochwertige Kommunikation unseres Unternehmens erhalten. Angesichts der zunehmenden Komplexität unserer Zeit, in der die Bedürfnisse der Menschen individueller und differenzierter werden und sich immer schwieriger unter einfache Trends subsumieren lassen, sind wir als führender Premium-Reiseveranstalter aufgefordert, noch tiefer in den Zeitgeist des 21. Jahrhunderts einzudringen und fortlaufend innovative Konzepte zu entwickeln, um mit unseren Reisen den Sehnsüchten der anspruchsvollsten Menschen zu begegnen.

Als Thema des Brand Reports 2009 haben wir deshalb «beauty is an experience» gewählt. Dabei haben wir natürlich nicht den Anspruch, uns in einen philosophischen Diskurs über das Schöne einzuklinken – aber wir können von diesem Diskurs lernen. Spätestens seit der Philosophie der Empfindsamkeit und seit Kant ist uns bewusst, dass Schönheit keine objektive Qualität der Dinge um uns herum ist, sondern auf einer subjektiven Empfindung beruht, dass also, um es mit einem allseits bekannten Satz zu formulieren, die Schönheit im Auge des Betrachters liege.

Weitere Themen