GAṄGĀ

Ganges-Expedition 2009

2521 Kilometer in Schlauchbooten auf dem Ganges, der heiligen Mutter Indiens: Die Teilnehmer der Ganges-Expedition begaben sich auf eine aussergewöhnliche Reise von den eisigen Höhen des Himalaya bis hinab zum Golf von Bengalen. Dabei zeigte sich der Ganges von seinen schönsten Seiten – und verbarg auch seine Wunden nicht. Abenteuer und lehrreiche Expedition zugleich war diese Reise, die ihre Teilnehmer tief beeindruckt hat.

Im vergangenen Jahr war Kuoni Partner einer aufsehenerregenden Expedition auf dem Ganges, die es in dieser Form noch nie zuvor gegeben hat. Mit Schlauchbooten hat ein internationales Team unter der Leitung des Schweizer Abenteuerreisenden Andy Leemann den Fluss von seiner Quelle in den eisigen Höhen des Himalaya bis zu seiner Mündung im tropischen Golf von Bengalen befahren. Es war eine aussergewöhnliche Reise über 2 500 Kilometer quer durch Indien – eine Reise, die geprägt war von faszinierenden Begegnungen mit einem faszinierenden Land, voller Schönheit, Genuss und Entbehrungen, voller Erfahrungen also, die jeden Teilnehmer tief beeindruckt und verändert haben zurückkehren lassen. Es war aber auch eine Expedition, die auf die Bedrohungen des Ganges aufmerksam gemacht hat, die

Weitere Themen